Taufe geht

Die orthodoxen Eltern taufen den Kleinen gewohnlich, wenn Ihre Familie tief glaubend nicht ist, es entsteht eine Menge der Fragen, die mit dem Ritual der Taufe verbunden sind.

Die Taufe ist erstes der kirchlichen Sakramente, es meint die Befreiung vom Grundubel mittelsdes dreidivisibel Eintauchens des Kleinkindes ins Wasser. Der getaufte Mensch kann im Tempel beten, die Kerzen fur die Gesundheit stellen, die Dienste und die Trauergottesdienste bestellen, sowie, Pate vom Elternteil zu werden.

Wie die Taufe des Kindes geht

Nach der Zeit gewohnlich geht das Ritual der Taufe des Kindes vom 40 Minuten bis den zwei Stunden, was vom Priester, sowie der Zahl sich taufen lassend abhangt.
Fruh auf das Ritual der Taufe des Kindes anzukommen es ist nicht empfehlenswert, doch dauert das Sakrament kurz, aber der Kleine kann ermuden. Jedoch muss man nicht verspaten – Sie sollen sich auf dieses wichtige Ereignis einstellen, nicht zu zwingen, auf den Priester zu warten.
Im Tempel des Jungen halt die Taufpatin, und das Madchen – der zukunftige Taufpate gewohnlich. Den Kleinen kehren in die Windel oder das Handtuch, und um wenn man das Eintauchen ins heilige Wasser teilweise, podgusnik anziehen kann und, es vor dem Taufbecken abnehmen.
Das Ritual fangt mit der Lekture Gebete an, der Priester setzt die Hande auf den Kleinen, und die Paten die Mutter und der Vater stehen mit dem Kind auf den Armen beim Taufbecken auf – ein halt den Kleinen, anderen – krestilnuju die Kerze.
Der Priester weiht das Wasser ein und dreimal taucht das Kleinkind ins Taufbecken ein. Man braucht sich, – das Wasser in ihr gewohnlich warm nicht aufzuregen, das Mutterchen pruft die Temperatur vor okunanijem die Kinder unbedingt.